Bmt_0076871_s_03_en_big

Key Information

Format
Fictional portrayal of life
Year of production
2011
Duration
01:13:00
Countries of origin
Russian Federation
Ukraine
Germany
Produced by
Bavaria Pictures
Tags
cinema
Categories
Fiction > Spielfilme
Fiction > Drama
Intended distribution
Made for Cinema
Intended audiences
General Audience

Language versions

Original
Russian
Subtitle
English

Topics

Fiction/Drama

Synopsis

Samstag, 26. April 1986: Im Kernkraftwerk Tschernobyl ist ein Reaktorturm explodiert. Die Parteileitung wiegelt ab. Aber Valerij Kabysh, früher Schlagzeuger, inzwischen junger, loyaler Parteifunktionär, beobachtet die Panik der Verantwortlichen und begreift, dass jede Sekunde zählt. Dies ist die wahre Geschichte seiner missglückten Flucht. Zusammen mit seiner Geliebten und seinen Musikerfreunden versucht Valerij die Stadt zu verlassen.
Aber das Leben lässt ihn nicht los. Es ist Samstag, die Menschen gehen spazieren, machen Einkäufe, feiern Hochzeiten; Kinder spielen im Freien. In diesem sorglosen Trubel bleibt jeder Versuch zu entkommen ohne Erfolg. Die Katastrophe ist eine allgegenwärtige, aber unsichtbare Figur in dieser Geschichte. Als wären da Handschellen, die nicht zu öffnen sind. Ein verlorener Pass, ein gebrochener Schuhabsatz, ein verpasster Zug. Eine Hochzeit, auf der zuende gespielt werden muss. Vera singt mit ihrer Band, die früher auch Valerijs Band war, und Valerij springt für den betrunkenen Drummer ein. Lebensgefahr? Tödliche Strahlung? Selbst als Valerijs Band weiß, was wirklich vor sich geht, feiern sie – noch einen Wodka, noch eine Flasche Wein! Für sie bleibt nur weiterzumachen und glücklich zu werden für den einen Moment.
Es ist Samstag, die Sonne scheint und das Gras ist grün, noch grün… Es ist ein Samstag der Unschuld und die Menschen sind erbarmungslos ihrem Schicksal überlassen.

Additional Information

Focusing on the inner life and feelings of the protagonists at the moment of the apocalypse in the nearby city of Prypiat, acclaimed Russian writer and director Alexander Mindadze ("Soar" and Berlin Silver Bear winner "The Play for a Passenger") crafts a poignant, surreal drama that turns into a tragi-comic dance on the edge of the volcano – a heart-stopping look at human reactions to an invisible danger. The film treats a topic that continues to haunt us today in the form of nuclear and terrorist threats. The talented young breakout cast is filmed by up-and-coming Romanian cinematographer Oleg Mutu (Palme d’Or for "4 Months, 3 Weeks and 2 Days," "The Death of Mr. Lazarescu").

Cast & Crew

Director
Alexander Mindadze
Key talent(s)
Marte Magnusdotter Solem Ellen Dorrit Petersen
Producer(s)
Alexander Rodnyansky, Sergej Melkumov, Matthias Esche, Philipp Kreuzer, Alexander Mindadze, Dmitri Efremov, Oleg Kokhan
Director of Photography
Oleg Mutu R.S.C.